Zahnstein und Zahnbetterkrankungen sind bei Katzen häufig. Um Entzündungen vorzubeugen und Zähne und Zahnfleisch der Katze gesund zu erhalten, ist Zahnpflege notwendig.

Zahnpflege muss sein, das gilt auch für die Mieze. Denn gesunde Zähne und Zahnfleisch sind die Voraussetzung dafür, dass die Katze – ohne Schmerzen – fressen kann und alle Nährstoffe bekommt, die sie braucht. Damit die selbsttätige Zahnreinigung gut funktioniert, muss die Katze ihre Zähne nutzen und regelmäßig gut kauen. Am besten ist es, die Katze schon im Kittenalter an die Zahnpflege zu gewöhnen und die Maulgesundheit regelmäßig vom Tierarzt überprüfen zu lassen.

Zeigt her eure Zähnchen …

Gesunde Zähne für die KatzeGesunde Zähne sind für Katzen, die in der Wohnung leben und für Freigänger gleichermaßen wichtig. Zähne und Zahnfleisch müssen deshalb regelmäßig angeschaut werden. Am einfachsten geht das, wenn die Kätzchen schon früh daran gewöhnt werden.

Nehmen Sie sich dafür Zeit und streicheln Sie Ihre Katze zunächst am Mäulchen. Wenn Sie auf die Mundwinkel drücken, öffnet sie das Maul und Sie können ihre Zähne begutachten und das Zahnfleisch etwas massieren.






Alarmsignale im Katzenmaul

Gesunde Zähne für die KatzeSehr häufig bildet sich bei Katzen Zahnstein. Dieser entsteht durch Futterreste, die am Zahnfleischrand haften und mit der Zeit verhärten. Die Beläge haben eine raue Oberfläche und erleichtern so weitere Ablagerungen. Die Katze riecht unangenehm aus dem Maul, das Zahnfleisch entzündet sich und schmerzt und zieht sich in der Folge zurück. Die Zähne werden dann locker. Spätestens jetzt kann die Katze nicht mehr richtig fressen.

Bakterien, die eine Entzündung des Zahnfleischs verursachen, können sich über den Blutkreislauf im ganzen Körper ausbreiten und innere Organe ernsthaft schädigen. So weit darf es nicht kommen. Achten Sie auf gelbe bis braune Ablagerungen auf den Zähnen sowie auf gerötetes, entzündetes oder blutendes Zahnfleisch. Hat sich einmal Zahnstein gebildet, muss der Tierarzt helfen und diesen entfernen.

Trockenfutter pflegt die Zähne

Gesunde Zähne für die KatzeFeuchtfutter haftet leichter an den Zähnen der Katze und beansprucht diese nicht genug. Deshalb sollte regelmäßig auch Trockenfutter gefüttert werden. Beim Kauen des harten Futters werden Beläge auf natürliche Weise vom Zahn geschabt und das Zahnfleisch gepflegt und gekräftigt. Die Bildung von Zahnstein verlangsamt sich. Zusätzlich wird die Kaumuskulatur gestärkt. Will die Katze partout kein Trockenfutter fressen, hat sie wahrscheinlich schon Probleme mit den Zähnen.


Kausnacks und Zähneputzen

Kauen ist wichtig für die Katze. Neben Trockenfutter kommen dafür auch spezielle Kausticks mit zahnreinigenden Enzymen infrage. Auch Zahnputzfutter ist im Handel erhältlich – es soll Beläge von den Zähnen mechanisch entfernen.

Eine weitere Möglichkeit, die Zähne der Katze zu pflegen, ist das Zähneputzen. Katzen sind davon allerdings weniger begeistert und werden diese Prozedur nur dulden, wenn sie von klein auf daran gewöhnt sind. Spezielle Katzenzahnbürsten werden ergänzt mit einer Zahnpasta, die ganz nach Miezes Gusto ist – etwa mit Hühnergeschmack.